Gemeinwesenarbeit Neumünden
 

Der Landkreis Göttingen hat im Jahr 2016 das Gebäude des ehemaligen Vereinskrankenhauses erworben und umgebaut. Entstanden ist eine Wohnanlage für Geflüchtete und ein Begegnungszentrum. Ebenfalls eingezogen ist der Qualifizierungsbereichs der GAB Südniedersachsen aus der Kurhessenstrasse. Mit Entstehen des Begegnungszentrums wurde vom Landkreis Göttingen auch, gefördert von der NBank, die Gemeinwesenarbeit für Neumünden installiert.

Bereits seit 2018 ist die Gemeinwesenarbeit im Stadtteil Neumünden tätig und stetig dabei die Angebote im Quartier auf- und auszubauen und Neumündener*innen, aber auch Hann. Mündener*innen einen Raum für selbstorganisiert Angebote zu geben. So wurde unter anderem eine Hausaufgabenhilfe eingerichtet, Beratungsangebote wurden etabliert, die Räume werden regelmäßig von verschiedenen Gruppen genutzt, es finden Informations- und Kulturveranstaltungen statt. Im August diesen Jahres erfolgte der Zuschlag zur weiteren Projektförderung, ausgelegt für drei Jahre und läuft bis August 2024.

In März 2020 haben das Sanierungsmanagment der Stadt Hann. Münden und die Gemeinwesenarbeit sich zusammengeschlossen und das Netzwerk Neumünden gegründet. Zeitnah sind Planer:innen der ANP Planungsgesellschaft aus Kassel dazugekommen. Das Orga-Team war geboren und hat seine Arbeit aufgenommen. Über das Jahr hinweg wurde aufgrund der Corona-Pandemie auf Präsenz verzichtet, es wurde viel genetzwerkt und die ersten Veranstaltungen zur Bürgerbeteiligung und -austausch gingen im Februar 2021 online an den Start. Seit Juli finden die Veranstaltungen in Präsenz statt.

Die Gemeinwesenarbeit richtet partizipativ sich an alle Anwohner*innen des Stadtteils Neumünden und ist ausgerichtet auf Aktivierung, Selbstorganisation und Empowerment, Bewohner*innen stehen im Zentrum. Das Zusammenleben soll gestaltet werden und die Nachbarschaft gefördert werden, die Infrastruktur soll weiterentwickelt werden und die Stärken vor Ort genutzt werden.

Wer Ideen für den Stadtteil hat oder sich gerne engagieren möchte ist herzlich eingeladen sich an die Gemeinwesenarbeiterin Karina Badura zu wenden.

 

Kontakt

Karina Badura

Mail badura (at) gab-suedniedersachsen dot de

Fon 05541 909 49 34