Vorbereitende Untersuchungen zu Städtebauförderung im Stadtteil Neumünden

Die Stadt Hann. Münden hat im Spätsommer 2020 das Planungsbüro ANP aus Kassel mit der Erstellung  vorbereitendender Untersuchungen für ein Städtebauförderprogramm mit sozialem Schwerpunkt im Stadtteil Neumünden beauftragt. Bestandteil dieser Untersuchungen sind die Verbesserung und Nutzbarkeit des öffentlichen Raumes, der Nutzungsmischung aus Wohnen, Arbeiten, Dienstleistungen und Handel, von Kultur und Freizeit und die Stärkung der sozialen Infrastruktur. Kurzum: Der Stadtteil wird auf Herz und Nieren untersucht, um aufzudecken, in welchen Bereichen Probleme vorliegen und wie diese gelöst werden können.

Dies geschieht natürlich nicht ohne die Bewohner:innen von Neumünden. Denn sie sind unsere Expert:innen vor Ort. Bedingt durch die Corona-Pandemie war das Jahr 2020 und auch das Jahr 2021 eine schwere Zeit für die Bürger:innenbeteiligung. Da diese jedoch ein essentieller Bestandteil der vorbereitenden Untersuchungen im Rahmen der Städtebauförderung ist, sind wir auf neue Wege angewiesen. Daher verlegen wir die Bürger:innenbeteiligung zum Teil in den digitalen Raum.

 

Wie diese Beteiligungsformate aussehen, können Sie auf der von unserem Netzwerk Neumünden eigens für den Stadtteil eingerichteten Webseite nachschauen. Sie werden aber natürlich auch noch auf dem Postweg per Briefwurf informiert. Damit Sie keinen Schritt verpassen, können Sie uns gerne eine E-Mail unter netzgeplauder@neumuenden.de schicken.

Der Zusammenschluss mit der Gemeinwesenarbeit des Begegnungszentrums im Haus der Nationen, dem energetischen Sanierungsmanagement und der Aufnahme in die Städtebauförderung bietet für den Stadtteil Neumünden enorme Chancen, gemeinsam in Neumünden etwas zu bewegen.

Im Rahmen der Städtebauförderung können bspw. Projekte gefördert werden wie Begegnungsorte für junge Erwachsene, Wegeverbindungen, Mehrgenerationenspielplätze, Fassadensanierungen, Barrierefreiheit, Verkehrsberuhigungen oder sozialkulturelle Projekte wie ein Neumündener Frühjahrsputz, Stadtteilfeste, ein Feierabendmarkt oder ein Verfügungsfonds für lokale Akteure, um kleinere Projekte ohne großen Antragsaufwand zu fördern.

Dafür benötigen wir die tatkräftige Unterstützung der Bewohner:innen Neumündens. Denn  Neumünden ist ein Stadtteil mit vielen Gesichtern. Helfen Sie mit, diese sichtbar zu machen.


Kontakt:
Björn Dannenberg (ANP Architektur-und Planungsgesellschaft mbH Kassel)
Mail dannenberg (at) anp-ks dot de

Fon 0561 707 75 21